Monika Stich

„Wir tanzen wieder!“ bzw. Stefan und Georg bauen Brücken, lösen Fesseln, sprengen Grenzen und machen Freude erlebbar.

Monika Stich

Monika Stich ist Leiterin des LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum (FWZ Warstein) und arbeitet als Lehrerin, lösungsfokussierte Beraterin und Trainerin in der Erwachsenenbildung.

Ich bin Botschafterin von „Wir tanzen wieder!“, weil die Initiative ein Glücksfall für die Tagungsteilnehmer/innen bei der Gerontopsychiatrischen Fachtagung, und auch beim Warsteiner Tag der Pflege war.

Die Tagungsteilnehmer/innen, Referent/innen und Veranstalter waren sofort von dem Funken erfasst, den Stefan und Georg gezündet haben. Mit der unnachahmlichen Fähigkeit mit Menschen in Beziehung zu treten, eine gute Atmosphäre zu schaffen und Menschen zu bewegen, sich im Rhythmus zu bewegen, sind die beiden ein Gewinn für alle - auch und gerade für die, die sich für Tanz-Analphabeten halten.

„Wir tanzen wieder!“ bzw. Stefan und Georg bauen Brücken, lösen Fesseln, sprengen Grenzen und machen Freude erlebbar. Das gelingt bei Menschen, die sich und ihr Verhalten permanent kontrollieren und selbst steuern; umso mehr aber bei Menschen, die sich mehr und mehr auf Gefühl, auf Atmosphäre und überhaupt nonverbale und paraverbale Ansprache verlassen müssen.

Also: „Wir tanzen wieder!“ macht Spaß, ist befreiend, fördert die Kontaktaufnahme und verbindet, unterstützt die Ich-Findung und Selbstakzeptanz (nicht nur bei Demenzerkrankten!) und ist einfach schön! Angst davor „sich zum Affen zu machen“ entsteht erst gar nicht bzw. wird ganz schnell genommen.